sogar noch ein rückblick- und was sonst noch passierte

gefunden unter: http://de.indymedia.org/2012/04/328226.shtml

Stellungnahme zur Besetzung der Bevern 2
Sympathisant_Innen 12.04.2012 17:37

Wir, als Sympathisant_Innen der Kampagne „Leerstand belegen?besetzen!“, haben am 25.3.2012 um 16:00 Uhr zur Besetzung mit Hofparty eingeladen.
Stellungnahme der Besetzer_Innen der Bevernstraße 2

Wir, als Sympathisant_Innen der Kampagne „Leerstand belegen?besetzen!“, haben am 25.3.2012 um 16:00 Uhr zur Besetzung mit Hofparty eingeladen.
Die Bevernstraße 2 ist eines der 23 GSW Häuser, die 1994 vom Senat an die GSW verschenkt wurden.
Letztes Jahr wurde das Haus von der bevern GmbH & Co kg aufgekauft, allerdings ohne den Mieter_Innen ihr Vorverkaufsrecht einzugestehen, welches in den Schenkungsverträgen deutlich festgeschrieben wurde. So gesehen ist für uns – und sogar nach kapitalistischer Rechtssprechung- der Verkauf illegal.
Die extra gegründete GmbH setzte die Entmietung des Hauses weiter fort. So wurden grundlegende Renovierungsmaßnahmen nicht erledigt, so dass schnell Schimmel und anderes auftrat. Mittlerweile sind nur noch vier Mietparteien übrig, der Rest wurde bereits entmietet.
Luxusmodernisierung und der Bau eines neuen Vorderhauses werden von der GmbH ebenfalls forciert um in dem System der Verwertungslogik ein maximales Profit erlangen zu können.
So werden die mit „Spree living“ betitelten Wohnungen für 3200 euro pro quadratmeter angeboten. Der Gipfel der Dreistigkeit aber ist, dass auf besagter website bereits das Datum der Fertigstellung des Neubaus und der Luxusmodernisierung der Bevernstraße 2 zum Jahr 2013 angekündigt worden ist.
Mit der Besetzung und der Hofparty wollen wir die sogenannten verbliebenen Mietparteien in ihrem Konflikt um Verdrängung unterstützen.
Die offene Besetzung entwickelte, durch das Ausbleiben einer Räumung und die Solidarisierung der Nachbar_Innen und Sympathisant_Innen, schnell eine Eigendynamik.
Den ganzen Tag über herrschte ein Kommen und Gehen von Menschen, die sich über das Haus informierten, essen und tranken und für eine angenehme Stimmung sorgten.
Am Morgen des 26.3.2012 wollten zwei Kaufinteressenten und ein Makler die bereits sanierte Modellwohnung besichtigen.
Freundlich aber mit Nachdruck wurde ihnen mitgeteilt, dass das Haus besetzt ist und eine Besichtigung heute nich stattfinden wird.
Woraufhin der Makler und die Interessenten mit den Worten: „Da kann mal wohl nichts machen“ wieder abzogen.
Spontan kam die Idee auf am 26.3.2012 eine Anwohner_Innenversammlung abzuhalten. Auf dieser Versammlung sollten die leeren Wohnungen an Interessent_Innen und Bedürftigen Menschen vergeben werden.
Dazu kam es dann allerdings leider nicht, da die Polizei um 12:30 mit der Räumung begann.
Ein verhältnismaßig Großaufgebot der Bullen, räumte die verbliebenen Sympathisant_Innen so dass der Besetzung ein Ende gemacht wurde.
Als Reaktion darauf, fand am Abend ein spontanes Anti Räumungs Konzert auf der Cuvry Brache mit zeitweise 200 Leuten statt.
Am nächsten Abend gab es noch eine lautstarke Sponti vom Schlesischen Tor aus.
Wir waren begeistert von der Eigendynamik, die sich entwickelte und der Solidarisierung von so vielen Menschen.
Auch bei den Anwohner_Innen traf die gesamt e Aktion auf große Zustimmung.

Wir bleiben alle! Für eine Radikalisierung der Mieter_Innenproteste!

Berlin den 11.04.2012
Sympathisannt_Innen der Kampagne „Leerstand belegen?besetzen?“